home      Praxisecke      MTK

Beispiel 1


Willkommen

MTK - Schema

Bezugsebene

Vermittlungsebene

Zielebene

Unterrichtsmodell

Beispiel 1

Beispiel 2

Planungshilfen

Fazit

Literatur

   


Praktisches Beispiel einer Umstetzung des Unterrichtsmodells mit folgenden Voraussetzungen:

Breitensport im Verein
Einfachturnhalle
8 - 12 Kinder im Alter von 5 - 8 Jahren mit Vorerfahrungen im MTK
45 Minuten

PHASE 1: (Thematisieren und Planen)

Der Übungsleiter gibt den Kindern das Thema "Wir bauen einen Balancierpark" bekannt. Auf die Frage: "Wo könnt ihr überall balancieren?", kommen viele Vorschläge von den Kindern: "auf einer Bank, auf dem Schwebebalken, auf Seilen, auf Reckstangen". Gemeinsam legen Übungsleiter und Kinder den Bauplan fest. Dabei kommen Kästen zur Erhöhung dazu und der Vorschlag "Seil" wird fallen gelassen, da keine guten Befestigungsmöglichkeiten vorhanden sind. Die Kinder teilen sich in Gruppen ein und es wird festgelegt, welches Gerät, in welcher Reihenfolge, von welcher Gruppe transportiert wird.

PHASE 2: (Inszenieren und Durchführen)

Gemeinsam wird nach Plan aufgebaut und auf Mattensicherung geachtet (Gestaltungsaufgabe):

Freies ausprobieren und testen des Parks:

Fragestellung des Lehrers: "Wie würde sich wohl eine Seiltänzerin über die Geräte bewegen?"

"Katzen sind gute Kletterer! Versucht auch einmal aneinander vorbeizukommen!"

weitere Aufgabenbeispiele:

"Begrüße jeden den du triffst mit einem Handschlag!"
"Könnt ihr euch auch unter der Bank entlanghangeln?"
"Wie kannst du rückwärts durch den Park?"
"Traust du dich, beim Balancieren die Augen zu schließen?"
. . .

Zum Schluss werden von den Gruppen wieder alle Geräte aufgeräumt.

PHASE 3: (Reflektieren und Auswerten)

Nach dem Abbau treffen sich alle zu einem Sitzkreis in der Halle. Die Kinder berichten kurz, was ihnen besonders oder gar nicht gefallen hat. Sie machen Vorschläge, was man das nächste mal anders machen könnte. Danach ziehen sich die Kinder um und werden von ihren Eltern abgeholt. Der Übungsleiter schreibt sich kurz auf, wie die Stunde verlaufen ist, welche Probleme es gab, welche Situationen, Aufgaben besonders viel Spaß bereiteten und was das nächste mal auch aus seiner Sicht verbessert werden kann.
 

  weiter zum Beispiel 2